Herzlich willkommen in Deutschland

Im Herzen von Europa liegt Deutschland, unsere Heimat und Lebensmittelpunkt. Begrenzt von der malerischen Ostsee und der Nordsee mit ihren einzigartigen Insellandschaften im Norden sowie den bayrischen Alpen im Süden, wird es östlich von Polen und der Tschechischen Republik flankiert. Im Norden grenzt Deutschland an das beschauliche Dänemark. Südliche Nachbarn sind Österreich und die wunderschöne Schweiz. Im Westen grenzt Deutschland an die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Frankreich.

Deutschland hat eine lange und traditionsreiche Kulturgeschichte. Es gehört zu den beliebtesten Tourismusdestinationen weltweit. Deutschland besitzt viele Welterbestätten, malerische Schlösser und Burgen sowie hübsche Altstädte, die viele Besucher aus aller Welt anziehen.

Deutschland ist vielfältig und besitzt einen hohen Lebensstandard. Die Hauptstadt Deutschlands ist Berlin. Die hippe Großstadt ist modern und international. Menschen aus aller Welt kommen, um den Sitz der Regierung im Bundestag zu sehen und die Zeitzeugen der Geschichte wie die Überreste der Berliner Mauer anzusehen.

Die deutsche Gemütlichkeit zeigt sich hingegen in den Bergen. Hier kehren Besucher nach Ihrer Wanderung vor der beeindruckenden Landschaft der Alpen bei Bretzen und Weißbier ein. Aber auch für Wintersport ist der Alpenraum bestens geeignet. München ist auf der ganzen Welt vor allem wegen dem alljährlichen Oktoberfest bekannt, das von Ende September bis Anfang Oktober stattfindet.

Größter Ballungsraum und lebendiges Herz Deutschlands ist das Ruhrgebiet. Nach seinem Wandel von der Industrie zum Kultur- und Technologiezentrum, kannst du hier begrünte Zechengelände besuchen und alte Industriedenkmäler hautnah erleben. Große Wald- und Naturgebiete wie der Schwarzwald, der Harz oder die Eifel bestechen durch ihre einzigartige Flora und Fauna.

 


 

Ländersteckbrief Deutschland

  • Ländername: Bundesrepublik Deutschland
  • Hauptstadt: Berlin
  • Einwohnerzahl: ca. 83,2 Millionen
  • Landesfläche: 357.582 km²
  • Landessprache: Deutsch
  • Klima: gemäßigtes Klima
  • Währung: Euro (EUR)
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) UTC +1; von März bis Oktober Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) UTC +2
  • Religionen: In Deutschland sind etwa 27 % Mitglied in der katholischen Kirche und etwa 25 % in der evangelischen. Etwa 5 % der Einwohner Deutschlands sind Muslime.
  • Landesvorwahl: +49
  • Domain: .de
  • Netzspannung: In Deutschland liegt die Netzspannung bei 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz.

 


 

Beste Reisezeit für Deutschland

Deutschland hat gemäßigtes Klima und besitzt vier Jahreszeit. Die Temperaturen in Deutschland variieren von Sommer zu Winter. Die Sommermonate sind mit Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad oft angenehm warm. Im Winter kann es je nach Region auch einige Grad unter null Grad werden.

Die beste Reisezeit für Deutschland ist dabei der Sommer von Juni bis August. Aber auch Frühling und Winter haben ihre schönen Seiten. Schnee findet sich im Winter am ehesten in den Bergen, was sie bekannt für Wintersport macht.

Trotz seiner vier Jahreszeiten unterscheiden sich die Wetterlage in den jeweiligen Regionen. Im Süden ist es meist wärmer als im Norden Deutschlands. Im Osten ist es bei weniger Niederschlag zugleich heißer. Hauptsaison sind in Deutschland die Monate von Mai bis September, also die Frühlings- und Sommerzeit. Die Tage sind nun lang und die Chance auf gutes Wetter hoch.

Allerdings kann es auch im Frühling und Sommer Regen und bedeckten Himmel geben. Der Sommer eignet sich für Strandurlaub, Wanderungen in den Bergen oder Sightseeing in den Städten. Der Winter lockt mit seinen geschmückten Städten und Weihnachtsmärkten ebenso viele Besucher an wie der Sommer.

Der Norden Deutschland hat durch den Einfluss der Nord- und Ostsee ein maritim geprägtes Klima. An der Nordsee regnet es im Sommer häufiger. Dagegen sind die Winter mild, aber stürmisch. An der Ostsee ist es im Sommer wärmer und trockener.

 


 

Visum für Deutschland

Einreisende aus Drittstaaten müssen ein Visum beantragen. EU-Bürger sind hiervon ausgenommen, ebenso Länder, deren Staatsangehörige von dieser Visumpflicht befreit sind. Für diese gilt Visumsfreiheit von bis zu 90 Tagen innerhalb 180 Tagen. Das Auswärtige Amt führt eine Liste dieser Länder.

Ein Visum für Deutschland kann man an der deutschen Auslandsvertretung der Bundesrepublik Deutschland beantragen, das sind Botschaften und Konsulate. Bei einem Aufenthalt bis 90 Tage ist ein Schengen-Visum zu beantragen. Dieses gilt für die Durchreise durch das Schengen-Gebiet und für Kurzaufenthalte im Schengen-Gebiet. Für längerfristige Aufenthalte benötigt man ein nationales Visum.

Ein Visum für einen langfristigen Aufenthalt muss man vor der Einreise nach Deutschland bei der Botschaft beantragen.

Die Kosten für das Schengen-Visum belaufen sich auf 80 €, du bekommt einen Termin zur Beantragung und es dauert bis zu 14 Werktagen, um ein Schengen-Visum genehmigt zu bekommen. Das Visum beantragst du persönlich bei der Auslandsvertretung und du musst Fingerabdrücke abgeben. Ausnahmeregelungen zu den genannten Kosten findest du beim Auswärtigen Amt.

Zur Hauptsaison kann die Beantragung länger dauern. Das Visum kann sechs Monate im Vorfeld beantragt werden bis zu 15 Tage vor Reiseantritt. Du musst verschiedene Nachweise bei der Visumsbeantragung erbringen über den Reisezweck, die Finanzierung der Lebenshaltungs- und Reisekosten, die Bereitschaft, den Schengen-Raum vor Ablauf des Visums zu verlassen sowie über eine Reiseversicherung über 30.000 € Mindestdeckungssumme für den Schengen-Raum.

Der Visumsantrag kann online oder in Papierform ausgefüllt werden und muss dann zum Termin mitgebracht werden.

Ein nationales Visum kostet 75 € und die Bearbeitungszeit kann mehrere Monate in Anspruch nehmen.