Grüezi – Herzlich willkommen in der Schweiz

Endlose Bergketten, idyllische Bergseen, verträumte Almen und spektakuläre Panoramablicke – die Schweiz ist ein Paradies für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind. Ob Wandern oder Snowboarden, zu jeder Jahreszeit ist die Schweiz ein Naturerlebnis. Natürlich wird unterwegs stets mit einem freundlichen „Grüezi“, „Hoi“ oder „Sali“ gegrüßt und Wanderer, die wortlos passieren, werden als hochnäsig angesehen.

Von Prunk und Flair in Orten wie St. Moritz und Ascona bis hin zum malerischen Graubünden, in der Ruhe liegt die Kraft. Und so pflegen viele Schweizer einen entspannten Lebensstil. Die höchsten Berge befinden sich in den Walliser Alpen.

Das Matterhorn mit seinem markanten Aussehen, der Rheinfall als größter Wasserfall Europas oder die Ruinaulta (Rheinschlucht), locken jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Bei einer Panoramafahrt mit dem Bernina Express überqueren Besucher mit der Albula- und Berninalinie die Alpen auf der höchstgelegenen Zugstrecke Europas. Sie ist Teil des UNESO-Welterbes und zeigt die spektakuläre Schönheit der Bergwelt.

Der Lac Souterrain de Saint-Léonard ist der größte natürliche unterirdische See Europas. Das Karst-Höhlensystem Hölloch ist das zweitlängste Höhlensystem Europas.

Luzern ist mit seinen kleinen Gassen, der ältesten Holzbrücke Europas und dem Löwendenkmal aus Sandstein, eine der schönsten Städte der Schweiz. Ein Museumsbesuch in Basel, eine Besichtigung des Großmünsters in Zürich oder einfach nur ein Ausflug zum Bodensee, überall zeigt sich die Lebensqualität des kleinen Landes.

Die Vielfältigkeit der Schweiz zeigt sich auch in ihrer Nähe zu den Nachbarländern. Die Schweiz besteht aus 26 Kantonen und grenzt an Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Italien und Frankreich. Dementsprechend mannigfaltig ist die Sprache.

In der deutschsprachigen Schweiz spricht man Schweizerdeutsch, in der Westschweiz Französisch und in der italienischen Schweiz Italienisch. Als vierte Sprache sprechen die Schweizer in Graubünden Rätoromanisch. Sitz der Regierung ist in Bern.

 

Steckbrief Schweiz

  • Ländername: Schweizerische Eidgenossenschaft
  • Hauptstadt: Bern
  • Einwohnerzahl: ca. 8,6 Millionen
  • Landesfläche: 41.285 km²
  • Landessprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch
  • Klima: gemäßigtes Klima
  • Währung: Schweizer Franken (CHF); 1 € entspricht 0,93 CHF oder 1 CHF entspricht 1,07 €
  • Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) UTC +1; von März bis Oktober Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) UTC +2
  • Religionen: In der Schweiz sind etwa 36 % Mitglied in der katholischen Kirche und etwa 24 % in der evangelischen. Etwa 5 % der Einwohner der Schweiz sind Muslime.
  • Landesvorwahl: +41
  • Domain: .ch
  • Netzspannung: In der Schweiz beträgt die Netzspannung 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Es werden Steckdosen des Typs J verwendet. Geräte mit deutschen Stecker C können verwendet werden. Geräte mit deutschem Stecker F passen nicht. Dafür brauchst du einen Reiseadapter*.

 


 

Beste Reisezeit für die Schweiz

Die beste Reisezeit für die Schweiz liegt in den warmen Monaten zwischen Mai und September. Die klimatischen Bedingungen in der Schweiz sind sehr unterschiedlich, da es durch die bergige Landschaft starke Höhenunterschiede gibt. Insgesamt herrscht ein eher gemäßigtes Klima.

Gerade südlich der Alpen und in den Tälern ist es wärmer. Nördlich des Alpengebirges ist es eher frischer und die Luft feuchter mit mehr Regenfall.

Die Südschweiz ist mediterran geprägt. Die Region des Engadins und Wallis sind hingegen eher trocken und sonnig. Im Nordwesten der Schweiz kann es jedoch häufiger regnen. Gerade im Tessin, dem Jura und den Voralpen kommt es zu höheren Niederschlägen.

In den höheren Lagen der Berge ist es kälter als in den Tälern. Die Winter können hier mit starkem Schnellfall und sehr niedrigen Temperaturen einhergehen. Auch die Sommermonate sind deutlich kühler in den Bergen.

Die Wintersportsaison erstreckt sich in den Bergen von November bis April.

 


 

Visum für die Schweiz

Die Schweiz ist Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates. Daher ist die Einreise von deutschen Staatsbürgern problemlos ohne Visum möglich.

Einen Reisepass benötigst du als Deutscher nicht. Der Personalausweis sollte nicht länger als ein Jahr abgelaufen sein. Trotzdem ist es besser, wenn der Ausweis noch gültig ist, um keine Probleme zu bekommen.

Haustiere dürfen mit einem EU-Heimtierausweis einreisen, der Nachweise über eine mindestens 21 Tage alte und gültige Tollwutimpfung enthält.

 


* Transparenz: Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du etwas über diesen Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis nichts und du unterstützt dadurch uns und unsere Arbeit. Vielen lieben Dank dafür! Wenn du wissen möchtest, wie du uns noch unterstützen kannst, schau auf unsere Unterstütze uns Seite.

Send this to a friend