Bonjour – Herzlich willkommen in Frankreich

Frankreich ist flächenmäßig das größte Land der Europäischen Union. Romantische Landschaften, eine atemberaubende Natur, ausladende Weinberge, die riesigen Lavendelfelder der Provence und die sonnendurchflutete Côte d’Azur erwarten seine Besucher.

Neben mittelalterlichen Städten, Bergdörfern und den wunderschönen Mittelmeerstränden wartet Frankreich mit einer lebendigen Mischung aus Kunst und Kultur auf. Der wilde Atlantik lockt Surfer und Naturliebhaber an seine von Pinienwäldern umgebenen Küsten.

Die Hauptstadt Paris ist die Stadt der Liebe. Ihr Wahrzeichen ist der Eiffelturm, den man zumindest einmal im Leben gesehen haben sollte. Daneben ist die pulsierende Metropole Paris weltbekannt für seine Mode und außergewöhnliche Küche. Sehenswürdigkeiten in Paris sind der Louvre, das Sacré-Cœur, der Triumphbogen oder Notre Dame.

Frankreich ist bekannt für seine Weine, französischen Käse, Croissants und Baguette. Und für sein Parfüm. Die Auvergne ist das grüne Herz Frankreichs und ein Paradies für Wanderer. Zwischen Vulkanen
und atemberaubender Natur bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, die Landschaft sportlich zu entdecken.

Der Naturpark Volcans d’Auvergne erstreckt sich über die Départements Puy-de-Dôme und Cantal. Hier erstrecken sich grandiose Hochebenen, Täler und Wälder. Das Massiv der Monts du Cantal ist das größte Vulkangebiet Europas. In der Kette der Puys reihen sich über mehr als achtzig Vulkane über 60 Kilometer aneinander. Das Massiv von Sancy bietet atemberaubende Vulkan- und Gletscherlandschaften für Wanderer zwischen grasgrünen Hängen, Kratern und spitzen und zerklüfteten Felsformationen.

Ein weiteres Naturhighlight befindet sich bei Bordeaux. Die Dune du Pilat liegt an der französischen Atlantikküste und ist mit über 100 Metern die höchste Wanderdüne Europas und eine eindrucksvolle Naturerscheinung. Die Bergkette der Pyrenäen liegt als Outdoorparadies an der Grenze Frankreichs zu Spanien und trennt die Iberische Halbinsel vom übrigen Europa. Hier finden sich ausladende Nationalparks mit endlosen Wanderwegen, einsamen Naturpfaden und spektakulären Wasserfällen.

Eine Vielzahl an Aktivitäten lassen das Herz von Aktivurlaubern höherschlagen. Neben Wandern und Skifahren stehen Reiten, Mountainbiking, Klettern, Rafting, Kanufahren und Canyoning auf dem Programm. Im Süden der Provence findet sich die Côte d’Azur mit den gehobenen Urlaubsorten Nizza, Cannes oder Saint-Tropez, die an ihren Stränden exklusiven Urlaub versprechen.

 


 

Beste Reisezeit für Frankreich

Die Beste Reisezeit für Frankreich ist von April bis Oktober. Aufgrund seiner unterschiedlichen klimatischen Bedingungen findet man allerdings zu jeder Jahreszeit die passende Region in Frankreich.

Das Frühjahr und der Herbst eignen sich hervorragend für Städtetrips. Die Hauptsaison für Frankreich liegt zwischen Juni und August, die Nebensaison erstreckt sich von September bis etwa in den Mai.

Wandern kann man am besten von Mai bis in den Oktober. Surfliebhaber kommen das gesamte Jahr über auf ihre Kosten, beste Zeiten sind jedoch von Juli bis September. Klassischen Strandurlaub kannst du am besten von Juni bis September machen. Die Zeit von Dezember bis April eignet sich hierbei optimal für Wintersport wie Ski- oder Snowboardfahren.

Der Atlantik lockt mit gemäßigtem Meeresklima. Generell herrscht hier mehr Feuchtigkeit. Die Winter sind etwas kühler, dafür wird es im Sommer angenehm warm. Am Mittelmeer an der Südküste Frankreichs wird es im Sommer hingegen ziemlich heiß und trocken, im Winter kann es dafür bei milden Temperaturen häufiger regnen.

Von Juni bis September eignet sich die Atlantikküste für einen Urlaub. Von Mai bis Oktober lohnt sich der Badeurlaub am Mittelmeer. Die Nordküste ist im Juni und Juli am schönsten.

Die Skisaison lockt viele Urlauber zwischen Dezember und April in die Berge. Hier finden sich im Zentralmassiv, den Alpen und den Pyrenäen perfekte Bedingungen mit viel Schnee. Wer es im Winter etwas wärmer mag, kann seinen Urlaub an der Côte d’Azur verbringen. Hier wird es bereits im Februar angenehmer.

Rund um Paris herrschen angenehm warme Sommer und relativ milde Winter, die sich das ganze Jahr über für Besuche eignen.

 


 

Visum für Frankreich

Frankreich gehört zur Europäischen Union. Daher können deutsche Staatsbürger frei nach Frankreich einreisen, allerdings dürfen die Einreisedokumente wie Personalausweis oder Reisepass nicht länger als 1 Jahr abgelaufen sein. Für Reisen in französische Überseegebiete wie La Réunion, St. Martin, Neukaledonien oder Französisch-Polynesien sind mit einem gültigen Personalausweis möglich.

Finden Zwischenlandungen in Drittländern durch die Fluggesellschaft statt, muss ein Reisepass mitgeführt werden, der noch ein halbes Jahr gültig sein sollte. Gleiches gilt für Flüge zu und vom niederländischen Teil Sint Maartens. Für die Mitnahme von Tieren nach Frankreich benötigst du einen EU-Heimtierausweis und notwendige Impfungen wie Tollwut.

 


Send this to a friend