Miri – Sehenswürdigkeiten und Informationen

Miri ist der Name der Großstadt, die an der malaysischen Küste nahe an der Grenze zu Brunei liegt. Wie in anderen Gebieten Borneos war Miri bisher nur ein Name für uns. Ein hübscher Name, der Lust auf mehr machte. Wir hatten im Vorfeld gehört, dass es nicht viel in Miri zu sehen gibt, aber dass die Tauchplätze sehr schön sein sollen. In unserer Vorstellung war Miri ein kleiner Ort am Meer mit Stränden, die nicht unbedingt zum Baden einladen. Aber genauere Vorstellungen hatten wir nicht.

Dass Miri größer sein sollte als gedacht, haben wir dann schließlich noch im Vorfeld erfahren. Aber was uns erwartete, war dann doch eher überraschend. Miri ist eine Großstadt mit etwa 300.000 Einwohnern und damit ist sie nach Kuching die zweitgrößte Stadt im Bundesstaat Sarawak. Es gibt viel Verkehr und alles wirkt asiatisch und etwas trist und unpersönlich. Um Miri herum gibt es einige hübsche Strände, die allerdings weitestgehend naturbelassen sind und nicht viel anderes als Sand, Unterholz und Meer bieten. Abends werden die Strände von den Einheimischen oft zum spektakulären Sonnenuntergang für Picknicks oder kleine Ausflüge mit der Familie genutzt. Zum Tauchen musst du zur richtigen Jahreszeit kommen, wir waren leider in der falschen Jahreszeit dort.

 


Inhaltsverzeichnis
Sehenswürdigkeiten in Miri
Das kannst du in Miri unternehmen
Miri – Ausgangspunkt für Sehenswürdigkeiten in Borneo
Übernachten in Miri
Beste Reisezeit
Unser Fazit  


 

 


 

Sehenswürdigkeiten in Miri

 

❖ Canada Hill

Der Canada Hill ist ein Berg, der direkt an Miri angrenzt. Von hier oben hast du eine gute Sicht auf die Stadt und auf der anderen Seite in die Miri umgebende Landschaft. Hier oben kannst du gut auf Parkbänken verweilen, es gibt das Petroleummuseum, und direkt daneben die Grand Old Lady, das Wahrzeichen Miris. Gegenüber des Museums und der Grand Old Lady befindet sich ein sehr kleiner Park, der zu einem wirklich kurzen Spaziergang einlädt.

 

❖ Grand Old Lady

Das Wahrzeichen Miris ist der ehemalige Ölbohrturm – die Grand Old Lady. Es ist Miris erster Bohrbrunnen, der im Jahr 1910 vom Unternehmen Shell auf dem Canada Hill zur ersten Ölbohrung eingesetzt wurde. Mittlerweile ist der Turm ein restauriertes Denkmal und eine Sehenswürdigkeit. In Miri wird noch immer nach Öl gebohrt, allerdings wird heute das Öl durch Ölplattformen offshore vor der Küste Miris gefördert.

 

❖ Petroleum Museum

Sehenswert soll in Miri auch das Petroleum Museum sein, das ebenfalls auf dem Canada Hill mit Blick über Miri liegt. Erreichbar ist das Museum am besten mittels eines Grab-Taxis. Die Rückfahrt kannst du von hier oben auch problemlos über die Grab-App buchen. Das Petroleum Museum hat jeden Tag außer Montag von 09:00 bis 16:30 Uhr geöffnet. Freitags ist es aufgrund des Freitagsgebetes von 11:45 bis 14:15 Uhr  geschlossen. Das Museum war, als wir dort waren, leider wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Einen Zeitpunkt, wann das Museum wieder eröffnet, ist uns nicht bekannt. Der Eintritt ist frei.

 

❖ Lian Hua San Ching Tien Tempel

Eine weitere Sehenswürdigkeit Miris ist der Lian Hua San Ching Tien Tempel ist der größte taoistische Tempel in Südostasien. Er befindet sich etwas nördlich der Innenstadt in Krokop. Der Lian Hua San Ching Tien ist der schönste Tempel in Miri und wurde erst 2002 eröffnet. Der Chinesische Tempel schließt etwa um 16:00 Uhr.

 

Für weitere Informationen kannst du das Visitor Information Centre in Miri besuchen. Es hat jeden Tag von 08:00 bis 17:00 Uhr geöffnet und befindet sich in der Jalan Melayu, Lot 452  

 


 

Das kannst du in Miri unternehmen

 

❖ Tauchen im Miri-Sibuti Coral Reef National Park

Aufgrund seiner Fülle von unberührten Riffen ist Miri ein beliebtes Tauchziel. Vor Miris Küste gibt es einen Marinepark, der etwa 40 bis 50 verschiedene und schöne Tauchspots umfasst. Der Miri-Sibuti Coral Reef National Park ist ein geschütztes Korallenriffgebiet und seine Tauchspots bieten Sichtweiten von bis zu 30 Metern. Sie liegen oft auf 10 Metern und tiefer. Schnorcheln kannst du daher, wie wir im Vorfeld angenommen haben, nicht. Es gibt auch einige interessante Wracktauchgänge. Der nächste Tauchplatz ist nur zehn Minuten vom Jachthafen entfernt. Neben der Saison kannst du nicht tauchen, da die Strömungen zu stark sind und das Wasser zu aufgewühlt. Getaucht wird daher nur zu bestimmten Jahreszeiten. Mitte Dezember, als wir dort waren, wurden keine Tauchgänge angeboten. Die Tauchsaison startet im März und endet im November. Die Tauchbasis Co.Co.Dive wurde uns empfohlen und ist eine gute Adresse und erste Anlaufstelle, um Tauchgänge zu organisieren.

 

Tauchspots vor Miris Küste

– Eve’s Garden (15 Minuten von der Bootsanleger)
Dieses nur 2 bis 7 Meter tiefe Riff ist mit Weichkorallen wie Elefantenohrschwämmen und Lederkorallen bewachsen. Riesenanemonen und Clownfische finden sich überall. Das Riff zeichnet sich auch durch die dort lebenden Kaiserfische und Gelbschwanz-Füsiliere aus.

– Anemone Garden (30 Minuten von der Bootsanleger)
In Bezug auf Flora und Fauna ist dies eines der interessantesten Riffe. Es besitzt eine Tiefe zwischen 0 bis 10 Metern und wird von Weich- und Hartkorallen großer Vielfalt besiedelt. Es gibt eine Vielzahl von Anemonen und Clownfische. Ebenso wie Hirschgeweihkorallen, Blasenkorallen und die bunten Dendronephthya Weichkorallen. Andere Bewohner des Anemonengartens sind Riesenmuscheln, Haarsterne und Nacktkiemer (bunte Nacktschnecken) sowie Gelbschwanz-Füsiliere in großer Zahl.

– Barracuda Point (45 Minuten vom Bootsanleger)
Der Barracuda Point ist ein Tauchspot am Salam Riff. Hier schwimmt ein Schwarm von 300 großen Barrakudas in einem nie endenden Kreis. In einer Tiefe von 25 Metern leben hier Plattwürmer, Seepferdchen, symbiotische Garnelen und seltene Nacktkiemer in ihrer ganzen Farbenprecht.

– Sri Gadong Wreck (1 Stunde 10 Minuten vom Bootsanleger)
Das 30 Meter lange Frachtschiff ruht in etwa 18 Meter Tiefe auf einem Schlammboden und ist einer der beliebtesten Tauchspots unter den Malaysiern. Es ist bekannt für seine riesigen Zackenbarsche, die in den Frachträumen schwimmen. Das ganze Wrack wimmelt nur so von Fischen. Makrelen, Blaustreifen-Grunzerfische, Fledermausfische und Barrakudas umkreisen das Wrack.

 

❖ Strände besuchen

Für einen Strandbesuch solltest du abends auf jeden Fall genug Mückenspray * dabeihaben. Es gibt hier winzige Sandfliegen (sandflies), die innerhalb von Minuten viele juckende Stiche auf unbedeckten Körperstellen hinterlassen, ohne dass man den Einstich merkt oder die winzigen Fliegen als Gefahr betrachtet. Die Stiche können richtige Blasen bilden und auch noch nach Wochen jucken. Mit Mückenspray ist es kein Problem auch lange am Strand zu bleiben. Außerdem ist der Stichheiler * sehr nützlich, falls du doch einmal gestochen wirst.

– Pantai Tusan Pekenu mit dem Tusan Cliff
Etwa 30 km auswärts von Miri liegen die Tusan Klippe und der Strand (Pantai) Tusan Pekenu. Bei Ebbe kannst du von der Klippe hinunter zum schönen Strand mit seiner tollen Felsformation. Von der Tusan Klippe aus kannst du zur richtigen Jahreszeit blau fluoreszierende Algen im Meer sehen. Allerdings musst du hier sehr großes Glück haben. Viele Einheimische haben es nur einmal in ihrem Leben gesehen. Die beste Zeit ist am Abend gegen 20 Uhr. Die Algen können nur zu bestimmten Jahreszeiten, etwa um Januar und Februar herum, gesehen werden.

– Esplanade
Die Esplanade ist ein langer, einsamer Strandabschnitt, an den die Einheimischen gerne kommen. Der Strand liegt etwa 15 Minuten Fahrt außerhalb von Miri auf dem Weg zum Flughafen. Esplanade ist ein irreführender Name, hier gibt es nicht viel außer naturbelassenem Strand und einem Toilettenhaus. Ins Wasser kann man eher nicht. An den Flussmündungen und in den Flüssen gibt es Krokodile. Schön für einen Abendspaziergang, wenn du in der Nähe bist, ansonsten gibt es nicht viel zu sehen.

– Pantai Tanjung Lobang
Der kleine und hübsche Strand liegt nahe zur Stadt hin. Besonders am Abend lohnt sich ein Besuch, denn von dort kannst du tolle Sonnenuntergänge ansehen. Zum Schwimmen ist das Wasser nicht geeignet. Es gibt nur eine Handvoll Restaurants und ein wirklich empfehlenswertes, japanisches Restaurant. Ansonsten findest du hier KFC, Pizza-Hut und lokale Restaurants. Das Drumherum hat nicht viel Flair, dafür gibt es eine kleine Parklandschaft.

– Coco Cabana
Das Coco Cabana ist vom Pantai Tanjung Lobang zu sehen. Hier findest du einen Strand und einen Beachclub, um tolle Sonnenuntergänge zu sehen und den Abend ausklingen zu lassen.

 

❖ Einkaufen in Miri

– Märkte
In Miri gibt es einige Märkte, die sich für einen Besuch lohnen. Die bekanntesten sind der Central Market und der Tamu Lama, der älteste Markt Miris. Auf dem Tamu Muhibbah verkaufen die Orang Ulu, Ureinwohner Borneos, ihre Waren. Neben dem Tao Pek Kong Tempel befindet sich außerdem ein Wet Market, auf dem viel Fisch verkauft wird.

– Shoppingcenter
In Miri gibt es einige Einkaufszentren. Zu den beliebtesten gehören die Merdeka Mall, die Bintang Megamall und die Boulevard Mall.

 

❖ Essen gehen

In Miri gibt es sehr viele chinesische Restaurants und auch Hawker Center, in denen mehrere kleine Straßenrestaurants unter einem Dach untergebracht sind. Es gibt zudem sehr viele Fisch- und Meeresfrüchterestaurants in der Stadt. In einigen finden sich große Becken mit eingepferchten Fischen, Fröschen und anderen Tieren, die nach unserem Empfinden jeglichen Tierschutzstandards widersprechen. Westliches Essen findet man nicht all zu viel. Eine Bar, in der du auch essen kannst, ist das Ming Cafe. Hier gibt es westliche Küche, indische Küche und noch einiges mehr. Das Essen ist okay, die Bar ganz nett mit guter, aber lauter Party-Musik. Zudem findest du hier viele alkoholische Getränke und auch deutsches Bier. 

 

 


 

Miri – Ausgangspunkt für Sehenswürdigkeiten in Borneo

Auch wenn Miri selbst weniger zu bieten hat, ist die Stadt ein sehr guter Ausgangspunkt für verschiedene Nationalparks
wie den Gunung Mulu Nationalpark. Der Flug von Miri in den kleinen Ort Mulu mitten im Regenwald im Landesinneren dauert rund dreißig Minuten.

Zudem liegen etwa eine Stunde Autofahrt von Miri entfernt die Niah Caves, die sehr schön sind, aber mit den Höhlen im Mulu Nationalpark nicht ganz mithalten können. Um zu den Höhlen zu kommen, musst du zudem noch eine etwa 8 Kilometer lange Wanderung absolvieren. Auch der Lambir Hills Nationalpark mit seinen vielen Wanderwegen und Wasserfällen, kann gut von Miri aus besucht werden.

Miri ist auch ein guter Ausgangspunkt, um über die Landesgrenze nach Brunei zu fahren. Die Busse brechen zweimal täglich nach Brunei auf. Von Brunei aus kann man wiederum gut mit dem Bus oder der Fähre weiter nach Kota Kinabalu kommen. Der einfachste Weg um vom Bundesstaat Sarawak nach Sabah zu kommen ist über Brunei und umgekehrt.

– Busbahnhof
Der Busbahnhof in Miri heißt Pujut bus terminal und liegt etwas außerhalb vom Stadtzentrum. Von hier aus fahren Busse Richtung Süden bis nach Kuching oder Richtung Norden nach Brunei. Von unserem Hotel zum Busbahnhof haben wir 8 MYR mit einem Grab-Taxi bezahlt. Eine gute Seite für Busbuchungen, z. B. nach Brunei, findest du hier. 

– Flughafen
Der Flughafen befindet sich ein paar Kilometer südlich der Stadt. Wir sind mit MASwings sehr günstig von Mulu nach Miri geflogen. Ein Grab-Taxi vom Flughafen in die Stadt kostet etwa 14 MYR

 


 

Übernachtung

Wir sind in Miri im Residence 21 Boutique Inn* untergekommen. Das Hotel bietet außer einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis nichts Besonderes, ist aber für einen kurzen Aufenthalt okay und die Lage ist sehr zentral. Es gibt in der Nähe verschiedene Einkaufsmöglichkeiten und kleine Supermärkte, viele chinesische Restaurants und einen Waschsalon direkt um die Ecke. Für drei Tage haben wir 259 MYR gezahlt.

 


Booking.com

a 


 

Die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Miri sind die Monate Februar und März. In diesen Monaten fällt der geringste Niederschlag. Dagegen sind die Monate von Oktober bis Januar die Regenreichsten. Das Klima ist das ganze Jahr über feucht-tropisch und es muss immer mit Regenschauern gerechnet werden. Wir haben immer unseren Regenschirm* dabei, der auch bei Sonne schützt. Möchtest du tauchen gehen, achte auf die Tauchsaison.

 

Das aktuelle Wetter in Miri

a 


 

Unser Fazit

Miri ist als Großstadt nicht unbedingt sehenswert. Sie ist jedoch ein guter Ausgangspunkt, um die umliegenden Nationalparks zu besuchen. Zudem ist sie der einfachste Zugangsweg über Brunei zum Bundesstaat Sabah und dessen Hauptstadt Kota Kinabalu, wenn du nicht fliegen möchtest. Ein bis drei Übernachtungen in Miri sind okay, wir würden dir jedoch empfehlen, nicht zu viel Zeit für die Stadt einzuplanen, außer du möchtest tauchen gehen. Die Sonnenuntergänge in Miri sind wirklich klasse, hier lohnt sich ein Besuch der Strände am Abend.

 

Warst du schon einmal in Miri? Wie hat dir die Stadt gefallen und was gibt es noch Sehenswertes? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare, um anderen mit deinen Informationen oder Fragen zu helfen!

 


* Transparenz: Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du etwas über diesen Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis nichts und du unterstützt dadurch uns und unsere Arbeit. Vielen Dank dafür! Wenn du wissen möchtest, wie du uns noch unterstützen kannst, schau dir unsere Unterstütze uns Seite an.

4

Steffen

Mich findest du beim Wandern in den Bergen, auf dem Surfboard, oder beim Tauchen durch bunte Fischschwärme. Ich liebe die Natur, Abenteuer und gutes Essen. Am liebsten aber reise ich neugierig um die Welt und entdecke die schönsten Orte und Landschaften unserer Erde. Meine Drohne darf dabei natürlich nicht fehlen.

4 Comments

  1. Antworten

    Bettina Halbach

    28. September 2018

    Hallo Steffen,
    ein schöner Bericht über ein exklusives Reiseziel der mit einem stimmungsvollen Foto abschließt – vom Wetter über das Essen bis hin zu Ausflugzielen und Reiseplanungsmöglichkeit: alles dabei um mit Hilfe deiner Tipps nach Miri zu reisen und sich im Nu gut zurecht zu finden. Danke 🙂
    liebe Grüße
    Bettina

    • Steffen

      7. Oktober 2018

      Hallo Bettina,
      Das freut uns sehr das die unser Artikel so gut gefällt. Vielen dank für dein Kompliment.
      Liebe Grüße, Steffen

  2. Antworten

    Tina

    29. September 2018

    Ich war noch nie in Miri oder der Umgebung. Sieht aber sehr schön aus und klingt auch spannend. Die Strände sind sicher sehr schön und Tauchen wäre dort bestimmt der Hammer! Die fluoreszierenden Algen bieten sicher einen traumhaften Anblick <3

    • Steffen

      7. Oktober 2018

      Hallo Tina,
      Miri ist nicht ganz so spannend aber für eins bis zwei Tage ganz in Ordnung. Tauchen wäre ich super gerne gegangen aber war leider nicht die Jahreszeit. Die fluoreszierenden Algen hätte ich auch sehr gerne gesehen.
      Liebe Grüße Steffen

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS

Send this to a friend