مرحبا بكم (marhabaan bikum) – Herzlich willkommen in Marokko

Endlose Wüste, Lehmbauten, staubige Straßen und Kamelkarawanen. Der Orient ist magisch und einzigartig. Ganz im Westen Nordafrikas liegt das Königreich Marokko. Raue Küsten, weite Strände, die Berge des Hohen Atlas und des Rif-Gebirges und daneben die gelben Sanddünen der Sahara.

Wenn in den Städten die Hitze des Tages nachlässt, erwacht in den Medinas das Leben. Bunte Märkte, farbige Lampen und verführerische Düfte wechseln sich ab mit dem Lärm der Straßen. Marokko besitzt vier Königsstädte: die Hauptstadt Rabat, Marrakesch, Fès und Meknès. Hier finden sich traditionelles Handwerk, alte und reich verzierte Koranschulen und die einzigartigen Moscheen des islamisch geprägten Landes.

Der Westen Marokkos wird vom kühlen Wasser des Atlantischen Ozeans begrenzt. Urlauber wie Marokkaner zieht es in den heißen Sommermonaten an die Strände, wenn die Sonne gnadenlos vom Himmel brennt. Auch die seichten Mittelmeerstrände im Norden Marokkos ziehen viele Urlauber an.

Grüne Oasenstädte, karge Wüstenlandschaften, die gelben Sanddünen der Sahara und die faszinierende Bergwelt der Berber warten im Landesinneren. Entdecke die raue Schönheit Marokkos, die atemberaubende Weite und die faszinierenden Panoramen.

Marokko ist ein Land voller Gastfreundschaft, berühmt für seine Souks und das kostbare Arganöl. Besucher heißt man mit frischem Pfefferminztee, Datteln und Tagine willkommen. Erlebe einen Hauch Orient bei deiner unvergesslichen Reise durch Marokko.

 


 

Beste Reisezeit für Marokko

Die beste Reisezeit für Marokko ist in den Monaten April und Mai sowie von September bis Oktober. Diese Zeiträume eignen sich am besten für Rundreisen durch Marokko. Tagsüber kann es gerade im Landesinneren sehr heiß werden. Es zieht dann viele Marokkaner aus den Städten an die angenehmeren Küsten.

Abends kühlen die Temperaturen insgesamt nur wenig ab, weswegen eine Klimaanlage für Hotel und Mietwagen empfehlenswert ist. März, Juni bis August und der November sind ebenfalls gute Reisezeiten. Allerdings ist es gerade im Hochsommer zwischen Juni und August noch heißer als im September.

Am Atlantik ist es jedoch gut auszuhalten. Von Dezember bis Februar ist es im ganzen Land angenehm. Hier kannst du dem größeren Besucherandrang aus dem Weg gehen und das Land entdecken. Am Atlantik und in den Nächten kann es dabei aber relativ kalt werden.

Aufpassen muss man bei plötzlichen Gewittern und Regenfällen in Marokko. Gerade in der Wüste und nahe der Berge. Da das viele Wasser auch bei leichten Niederschlägen nicht so schnell im ausgetrockneten Boden versickern kann und aus den Bergen abfließt, entstehen schnell tiefe und gefährliche Flussläufe im Nirgendwo.

Bestehende, ausgetrocknet erscheinende Flussbetten können innerhalb von Minuten zu reißenden, meterhohen Fluten werden. So werden überspülte Straßen schnell zu gefährlichen Orten.

 


 

Visum für Marokko

Deutsche Staatsangehörige können für touristische und geschäftliche Aufenthalte bis zu 90 Tage visumsfrei einreisen. Eine Verlängerung der Aufenthaltsdauer ist grundsätzlich nicht möglich, außer man stellt einen vollständigen Antrag mit Begründung, warum der Aufenthalt verlängert werden soll. Zudem muss man finanzielle Mittel nachweisen und gegebenenfalls seinen Arbeitsvertrag in Marokko.

Um in Marokko einreisen zu können, benötigst du einen gültigen Reisepass. Ein Personalausweis ist nicht ausreichend. Mit einem abgelaufenen Reisepass kannst du das Land nicht mehr verlassen.

 


Send this to a friend