Bienvenido – Herzlich willkommen in Costa Rica

In Mittelamerika zwischen der Karibik und der malerischen Pazifikküste liegt Costa Rica. Auf der Landenge zwischen Nicaragua und Panama wartet das kleine Land mit einer unglaublich vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt auf.

Hauptstadt des Landes ist San José. Beliebte Ferienregionen sind die Küstenabschnitte um Puerto Limón und Puerto Viejo de Talamanca. An der Pazifikküste locken Sámara und die Gebiete um Nosara mit ihren atemberaubenden Stränden.

Palmen und Bananenplantagen wechseln sich ab mit tropischen Regenwäldern. Herrliche Strände stehen im Kontrast zum zentralen Hochplateau und den Bergregionen mit ihren artenreichen Nebelwäldern wie in Monteverde.

Die Gebirgsregion Costa Ricas teilt das Land in die pazifische und die karibische Seite. Die gezeitenlose Karibik mit ihren verträumten und ursprünglichen Stränden lockt Entspannung Suchende, der tosende Pazifik die Abenteuerlustigen und Surfer.

Drei Gebirgsketten ziehen sich durch Costa Rica – die Cordillera de Guanacaste, die Cordillera Central und die Cordillera de Talamanca. In den Bergen entspringen zahlreiche Flussläufe, die ein Paradies für Kajakfahrer und Wildwasserrafter sind. Costa Rica bietet ein abwechslungsreiches Angebot aus Erlebnisurlaub, Naturschönheit und der einmaligen Kultur des Landes.

Outdoorfreunde kommen bei Wildwasserrafting, Tauchen, Surfen, Kajaken oder den beliebten Canopy-Touren auf ihre Kosten. Neben den riesigen Bananenplantagen ist Costa Rica bekannt für seinen Kaffee- und Kakaoanbau. Kühle Hochebenen, grünes Weideland, faszinierenden Vulkane und die einmalige tropische Natur vieler Nationalparks bieten in kaum einem Land der Welt Lebensraum für solch eine große Artenvielfalt auf so kleinem Raum.

Ein Ausflug in den Nationalpark Manuel Antonio gehört wegen seiner abgeschiedenen Strände zu den besonderen Erlebnissen. Ein Besuch des aktiven Vulkans Arenal gehören zu den Höhepunkten. Abends und tagsüber kann man die donnernden Explosionen des Vulkans aus der Ferne betrachten, während er Gesteinsbrocken speit. Der Poás besitzt den größten Vulkankrater der Welt.

 


 

Beste Reisezeit Costa Rica

Die Beste Reisezeit für Costa Rica ist von November bis April. Im Grunde kannst du Costa Rica aber das ganze Jahr über bereisen. Allerdings hängt es etwas von der Region ab, wie die Wetterverhältnisse zur jeweiligen Zeit sind. In Costa Rica herrscht tropisches bis subtropisches Klima. Daher unterscheidet man zwischen Trocken- und Regenzeit.

Die Regenzeit ist zwischen Mai und November. Von Mai bis Juli gibt es dabei regelmäßig einige trockenere Tage. Ab Ende November beginnt die Trockenzeit, in der es weniger regnet und die bis in den April reicht. Dies ist gleichzeitig die beste Reisezeit für Costa Rica.

Die Wochen von Ende November bis Mitte Dezember sind dabei ideal. Denn die Preise sind zu dieser Zeit noch günstig und Weihnachtsurlauber sind noch nicht im Land. An der Karibikküste gibt es rund zweimal so hohe Niederschläge wie auf der Pazifikseite und es kann das gesamte Jahr über regnen.

Beste Reisezeit sind hier die Monate Januar, Februar und März. Generell ist es an der Karibikküste zu dieser Zeit etwas kälter als an der Pazifikküste. Die beste Reisezeit für die Pazifikküste ist von Dezember bis April.

Beide Küsten, sowohl die Karibik- als auch die Pazifikküste, sind insgesamt sehr heiß und schwülwarm während des gesamten Jahres durch ihre hohe Luftfeuchtigkeit. An der Nordwestküste um die Region von Puntarenas ist es von Dezember bis April heiß und sonnig. Zu dieser Zeit regnet es kaum. Von Juli bis Oktober kann es Hurrikans in Costa Rica geben.

Januar und Februar sind in Costa Rica sehr geschäftig, ebenso die Tage über Ostern. Zu dieser Zeit machen viele Touristen Urlaub. Für Surfer eignet sich die Pazifikküste zur Regenzeit, dann gibt es die besten Wellen.

 


 

Visum für Costa Rica

Deutsche Staatsangehörige brauchen für touristische Reisen bis zu 90 Tage kein Visum. Die maximale Aufenthaltsdauer wird oft jedoch bei der Einreise nicht erteilt. Sie hängt von verschiedenen Faktoren ab wie dem Rückflugticket, den Finanzen und dem Aufenthaltszweck.

Reisende müssen ein Rückflugticket oder Anschlussticket vorzeigen können. Ebenso ist ein Nachweis über die Finanzierung für den Aufenthalt in Costa Rica notwendig. Die Aufenthaltsdauer kann verlängert werden. Dies kannst du bei der Ausländerpolizei kostenpflichtig beantragen. Ein Visum für längere Aufenthalte oder nicht touristische Aufenthalte kannst du bei der Botschaft Costa Ricas in Berlin beantragen.

Besondere Bedingungen gelten beim Grenzübertritt über Land. Hier solltest du dich im Vorfeld informieren. Ebenso wie über die Ein- und Ausfuhrbedingungen, um nicht ungewollt eine Straftat zu begehen.

Die Einreise für deutsche Staatsbürger ist mit einem Reisepass möglich. Das Reisedokument muss bei der Einreise für den Tag der Einreise und den Folgetag gültig sein. In anderen Ländern und bei der Rückreise ist oft eine längere Gültigkeitsdauer erforderlich, weswegen der Reisepass trotzdem noch mindestens ein halbes Jahr Gültigkeitsdauer besitzen sollte. So sind Rückreisen, Transitaufenthalte und Weiterreisen in andere Länder nicht gefährdet.